unbloggbar

Der erste Blogeintrag ist immer der Schwerste. Wir sitzen hier im TeamSpeak, haben EtherPad offen und schmunzeln über unseren ersten Blogeintrag. Severin hatte die Idee eine Art Interview zu machen und dass machen wir jetzt einfach mal:
Marc: Was hat dich zum Eröffnen eines Blogs bewegt?
Severin: Erstmal meine Damen und Herren habe ich diesen Blog nicht eröffnet und ich geben Ihnen mein Ehrenwort, das ich nicht verraten werde, das sie Ihn gelesen haben. Das ist alternativlos! Wenn man als Mensch mit offenen Augen durch die Medien und die Strassen geht, kommt man unweigerlich, in meinen Augen, zu der Einsicht, das nichts so läuft wie es laufen könnte.
Marc: Was möchtest du dann mit diesem Blog bezwecken?
Severin: Zum einen habe ichs satt immer die gleichen Leute mit meinen Ausbrüchen belässtigen zu müssen, bzw. was noch viel schlimmer ist jeden einzeln. Ich möchte nicht mehr der schweigenen Mehrheit angehören. Sondern meine Unzufriedenheit und meine Verbesserungsvorschläge nach außen tragen und Menschen anstecken als Flammen für ein andere, hoffentlich bessere Welt zu fungieren.
Marc: Okay, das klingt ja schonmal ziemlich konkret. Wirst du dich auf bestimmte Themen beschränken oder auch mal über Gott und die Welt schreiben?

Severin: Natürlich werde ich mich auf Themen fokusieren. Insbesondere Menschen- und Bürgerrechte liegen mir am Herzen. Aber auch die technischen Themen werde ich behandeln, insbesondere das Thema Open Data, das wegweisend für unsere zukünftige Geselschaft ist werde ich versuchen ausführlich zu begleiten.
Aber nun zu dir Marc, bist du dann für die Themen zuständig die sonst nur in der Super Illu oder der TV-Spielflim vorkommen.
Marc: Nein, natürlich nicht. Mein Fokus wird auf ähnlichen Themen liegen, jedoch etwas mehr in die technische Richtung gehen. Ich werde neben den netzpolitischen Themen vor allem auch Themen aus der Softwareentwicklung ansprechen und über meine eigenen Erfahrungen und eventuell auch das eine oder andere Hobbyprojekt berichten. Wobei hierbei natürlich auch immer Software im Vordergrund stehen soll, welche in irgendeiner Art und Weise mit Netzthemen zu tun hat. Ansonsten würde ich meine Themen aber nicht generell einschränken, vielleicht erfolgt tatsächlich auch mal der eine oder andere Ausflug zu TV-Serien.
Severin: Ja, dass kann ich mir vorstellen. Was ist denn deine Intention hinter diesem Blog?
Marc: Zum einen möchte ich natürlich ebenfalls meine Gedanken und Ideen zu den angesprochenen Themen niederschreiben. Ich möchte aber auch eine zentrale Stelle schaffen an denen ich meine Erfahrungen in der Softwareentwicklung der Öffentlichkeit zugänglich machen kann und sowohl für mich, als auch für das Web archivieren kann. Und ansonsten wird vielleicht auch noch der eine odere andere Link zu einer Verschwörungstheorie oder sonstigen skandalösen Zuständen in unserer schönen Welt hier landen.
Severin: Gab es bei dir ein Auslöser mit dem Bloggen anzufangen?
Marc: Eigentlich nicht. Ich hatte vor 1-2 Jahren schonmal einen Blog aufgesetzt, aber nicht die Zeit und Motivation gefunden diesen mit Leben zu füllen. Ich hoffe, dass dies nun anders abläuft, zumal wir diesen Blog zu zweit betreiben und dementsprechend von Zeit zu Zeit doch immer etwas Neues auftauchen wird. Ich sage einfach mal voraus, dass die meisten meiner Artikel spontan geschrieben werden, wenn irgendetwas netzpolitisches Vorgefallen ist oder ähnliches.
Wie sieht’s denn da bei dir aus?
Severin: Ja, ich befürchte, dass das bei mir so ähnlich aussieht, aber ich habe mir schon ein paar Gedanken über verschiedene Artikel gemacht. Zum Beispiel eine lose Reihe von Artikel über Zitate und ihre heutige Bedeutung.
Marc: Okay, das mit den Zitaten klingt ja schonmal interessant. Da bin ich auch mal gespannt. Wie sieht es denn mit spontanen Artikeln über aktuelle Geschehnisse in deinem Leben aus?
Severin: Es wird sich nicht vermeiden lassen, dass ich in der Hochschule sitze und mir die Langeweile mit Dozentenzitaten vertreiben muss oder einfach mal die „Freude“ an der Hochschule sitzen zu dürfen verarbeiten muss. Aber ich versuche diese Posts nicht überhand nehmen zu lassen.
Marc: Ja, es wird mir sicherlich sehr ähnlich ergehen. Die ein oder andere Situationsbeschreibung wird hier sicherlich auftauchen. Ich werde versuchen diesen Teil dann auch entsprechend komödiantisch auszugestalten.
Wir werden hier also im Prinzip über die Welt und unser Leben berichten. Je nachdem, wie uns gerade der Sinn steht. Weitere Informationen über uns gibt’s auch noch auf der „Über uns“-Seite in diesem Blog.
Gerne wollen wir mit Euch diskutieren, also nutzt die Kommentarfunktion oder schreibt uns eine Email an: marc@unbloggbar.org oder severin@unbloggbar.org
Bild: Streichholz – Quelle: Wikipedia – Autor: Sebastian Ritter – Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 2.5 Generic

3 Gedanken zu „unbloggbar“

Schreibe einen Kommentar